Sarahs Book-Challenge August: Letzter Tag

Guten Abend!

Heute endet leider die Book-Challenge von Sarah. Aber im Oktober folgt schon die nächste von ihr! 

Das letzte Motto lautet: MEIN MONATSHIGHLIGHT

Und was soll ich sagen? Das waren einige Bücher!
Gelesen habe ich in diesem Monat:

  • Die Chronik der Unsterblichen Band 1 – Am Abgrund und Band 2 – Der Vampyr von Wolfgang Hohlbein
  • Die Chronik der Unsterblichen Band 3 – Der Todesstoß von Wolfgang Hohlbein
  • Die dreizehnte FeeErwachen von Julia Adrian
  • For Good – Über die Liebe und das Leben von Ava Reed
  • Lady Midnight – Die dunklen Mächte von Cassandra Clare
  • Die Pan-Trilogie von Sandra Regnier

Im Augenblick lese ich Faunblut von Nina Blazon! Ein spannendes Buch. Mir gefällt die Spannung und das Mysterium um die Lady und die Echos sehr. Und wer ist Faun genau? 

So, nun aber dazu, was meine persönlichen Highlights waren. 

Die dreizehnte Fee und For Good habe ich beide an jeweils einem Tag verschlungen. Sie waren einfach fesselnd und schön geschrieben! Bei Die dreizehnte Fee freu ich mich sehr darauf, bald die Nachfolger in Händen zu halten. 

Lady Midnight war ebenfalls super! Cassandra Clare hat mal wider ein Meisterwerk erschaffen. Ich freu mich schon auf den zweiten Band, sobald er draußen ist. 

Die Pan-Trilogie hab ich wie schon erwähnt erst letztens durchgesuchtet. Und wie auch da kann ich nur schwärmen. Das war mein persönliches größtes Highlight! Ich bin einfach nur verliebt in diese Bücher. 

Mit Hohlbeins Bücher hatte ich anfangs so meine Schwierigkeiten. Aber ab Band 3 wurde das dann besser. Die Bücher wurden spannender und ich hab schneller lesen können. Jetzt bin ich auf Band 4 gespannt, den ich nach Faunblut lesen werde. 

Was waren eure Monatshighlights? Was habt ihr so gelesen? Schreibt mir ruhig darüber! Habt ihr noch Empfehlungen für den kommenden Monat? 

Schönen Abend euch noch!

Nachtrag zu Sarahs Book-Challenge August: Tag 29 und 30

Hallo ihr Lieben!

Hach, ist das peinlich. Beim Schreiben dieses Beitrages bin ich gestern Abend eingepennt und erst morgens beim Wecker wach geworden. Egal, dann kommt er ebe jetzt. 

Motto von Tag 29: DAS SCHÖNSTE COVER

Das wäre das Cover vom zweiten Band der Pan-Trilogie. Ich liebe violett ja eh schon und dann noch in Verbindung mit dieser Gestaltung… ❤ Das Buch an sich ist übrigens ein Meisterwerk. Ich hab die gesamte Trilogie innerhalb von 5 Tagen durchgelesen – was bei Vollzeitarbeit + Wochenende beim Freund echt schnell ist! Ich kann diese Trilogie nur jedem empfehlen. Sandra Regnier ist eine Meisterin der Cliffhänger, zeigt viel Humor und auch die Gefühle kommen nicht zu kurz. Ich musste weinen, lachen und schlucken. Die Bücher haben nach mir geschrien, sobald ich sie aus der Hand gab. Ich musste gestern auch echt ein bisschen weinen, weil es schon vorbei war. Was soll ich denn jetzt ohne Felicity und Lee tun? Die beiden haben sich zu meinen Lieblingsprotagonisten entwickelt. Einfach ein tolles Team!

Um was geht es in der Pan-Trilogie?

Das Feen-Reich steht vor einem katastrophaken Krieg. Und die wichtigen Insignien des Pan sind verschwunden. Das Buch der Prophezeiung nennt Felicity Morgan als Retterin und Erlöserin der Feenwelt. Außerdem soll Frauenschwarm Leander FitzMor sie irgendwann heiraten. Und so macht er sich auf, seine zukünftige Frau kennen zu lernen und schreibt sich am selben College ein. Doch Felicity ist nicht das, was sich das Feenreich unter einer Retterin vorstellt: Sie ist dicklich, ungepflegt und trägt eine Zahnspange. Abends hilft sie oft im Pub ihrer Mum und verschläft deshalb oft. Lee ist schockiert. Doch die beiden erleben das größte Abenteuer ihres Lebens. Können sie die Insignien finden? 

Hach, ich könnte euch noch Stunden vorschwärmen! Aber lest es besser selbst, dann wisst ihr was ich meine. Hat denn jemand die Trilogie schon gelesen? Was ist deine Meinung über die Trilogie?

Motto von Tag 30 war: MEINE NEUZUGÄNGE

Ich hab diesen Monat einige Neuzugänge gehabt. Das waren:

  • Die dreizehnte Fee Band 1 „Erwachen“ – Julia Adrian 
  • For Good – Über die Liebe und das Leben – Ava Reed
  • Faunblut – Nina Blazon
  • Wie Monde so silbern – Marissa Meyer

Faunblut lese ich gerade. Bis auf Monde so silbern habe ich dann alle gelesen. Über meinen Eindruck von Faunblut schreibe ich dann, wenn ich es durchgelesen habe. 

Später kommt noch der Beitrag zum letzten Tag der Challenge. Dabei gebe ich einen Überblick über meinen Lesemonat! Ich freu mich schon sehr drauf. 

Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch!

Sarahs Book-Challenge August: Tag 28

Guten Morgen, ihr Lieben!

Heute ist schon der 28. Tag der Challenge. Drei weitere Tage verbleiben und dann ist die Challenge rum. Wow, der August flog nur so dahin. Aber besser so, dann bin ich bald offiziell im zweiten Lehrjahr und dann geht bald die Berufsschule wieder los! Ich freu mich so sehr darauf. 

Der heutige Tag trägt das Motto: LIEBLINGSAUTOR/IN 

Cassandra Clare zählt schon seit Jahren zu meinen Lieblingsautoren. Die Auswahl war nicht leicht, denn eine Lieblingsautorin hab ich nicht. Ich mag noch sehr gerne Bettina Belitz, Julia Adrian, Ava Reed, Christiane Spies, Anthony Horowitz, Simon Beckett, Jenny Nimmo und Lauren Kate. Also hätte ich mein halbes Bücherregal nehmdn können. Aber ich habe mich für Cassandra Clare entschieden, weil ich bei ihr am sehnsüchtigsten auf Band 2 von Die dunklen Mächte warte. 

Wie mein Leseerlebnis mit Lady Midnight – Die dunklen Mächte war:

SPOILERWARNUNG!

Das Buch hab ich während meines Urlaubs gelesen. Es hat mich richtig gefesselt. Emma Carstairs ist eine wunderbar starke Protagonistin. Ich hab schon viele Geschichten über Rache gelesen, aber bei Emma wirkt es nicht verzweifelt, verbittert oder zerfressen, sondern einfach danach, endlich damit abschließen zu können. Dazu kommen zarte Gefühle für ihren Parabatai, die sie verwirren. Eben die Probleme einer jungen, heranwachsenden Frau. Sie inspiriert mich auch in Sachen Training. Irgendwie motiviert sie mich sehr zum Sport, denn sie wirkt unglaublich schön, athletisch, stark und ausdauernd. Cassandra Clare hat es wieder mal geschafft, die Charaktäre so lebendig, sympathisierend und spannend zu gestalten, dass ich am Ende des Buches glatt weinen musste, weil es vorbei war. Dazu dann eben nochmal, weil der zweite Band noch lange auf sich warten lässt.

City of Bones hab ich damals in der achten Klasse gelesen. Also so mit 15. Ein Klassenkamerad hat mir diese Bücher ausgeliehen. Wir hatten sonst nicht viel miteinander gemeinsam außer eben die Liebe zu Büchern und das Fantasy-Genre. Kurz darauf bin ich aber weggezogen und der Kontakt verschwand. Ich hab ihn aber vor zwei Jahren mal wieder gesehen, im Zug  nach meinem Bewerbungsgespräch für meine jetzige Ausbildung. Das war toll. 

So, ich werde jetzt mal das Rezept für morgen vorbereiten und danach den Sonntag mit meinem Freund genießen, soweit das bei der Hitze eben geht… 

Schönen Sonntag euch!

Sarahs Book-Challenge August: Die Tage 24, 25 und 26

Hey ihr Lieben!

Es sind wieder ein paar Tage vorbei. Und wieder gab es drei Mottos. 

Das Motto von Tag 24 war: MEINE THRILLER

Das Buch ist der einzige Thriller, den ich besitze. Lilienblut von Elisabeth Herrmann ist wirklich spannend 🙂 Ich habe es zu meinem 19. Geburtstag geschenkt bekommen von einer damaligen Freundin. Und es hat mir sehr gefallen. Die Spannung und die Atmosphäre ist der Autorin sehr gut gelungen. Wieso ich keine weiteren Thriller habe, weiß ich nicht. 

Um was geht es in Lilienblut?

Sabrina und Amelie sind beste Freundinnen und sitzen häufig am Rhein, um zu Träumen und Reden. Amelie wünscht sich nichts mehr, als abzuhauen und die große Freiheit zu erreichen, doch Sabrinas Zukunft steht schon fest: Sie soll den Weinberg ihter Muttrr übernehmen, was Sabrina natürlich gar nicht passt. Die beiden Mädchen lernen den 19-jährigen Kilian kennen, der auf einem Schiff wohnt. Dieses Schiff ankert am sogenannten „toten Fluss“. Amelie ist fasziniert von ihm, da er all das verkörpert, wovon sie so sehr träumt. Die beiden wollen über Nacht abhauen. Am nächsten Morgen wird Amelies Leichnam gefunden und Kilian ist verschwunden. Ist er Amelies Mörder?

Ich kann das Buch nur empfehlen! 

Das Motto von Tag 25 war: MEIN LIEBSTES SOMMERBUCH

Gut, ich muss glaub erwähnen, dass ich nicht nach Saison lese, sondern nach Lust und Laune. Deshalb sieht man hier das wundervoll erfrischende Cover von Teadrop, geschrieben von Lauren Kate. 

Um was geht es in Teardrop?

Nach dem Tod ihrer Mutter hat Eureka nicht mehr viel. Ihr blieb nur ein uraltes Medaillon, ein geheimnisvolles Buch und ein Brief. Und die Nachricht “ Vergiss niemals eine einzige Träne!“ Aber wieso darf Eureka nicht weinen? Der geheimnisvolle Junge Ander scheint die Antwort auf diese Frage zu kennen. Und noch viel mehr aus Eurekas Vergangenheit…

Lauren Kate ist eine meiner Lieblingsautoren, deshalb freue ich mich ganz besonders auf dieses Buch. Ich hoffe auf eine tolle, fesselnde Geschichte. 

Kommen wir zum Motto vom heutigen Tag 26: WELCHEN CHARAKTER HÄTTE ICH GERNE ALS BESTEN FREUND?

Das wäre Angelo aus Dornenkuss von Bettina Belitz. Und an dieser Stelle möchte ich vor SPOILER warnen! Er hat als einziger Entspannung und Ruhe in Ellies Leben gebracht. Klar, er war nicht unbedingt ein guter Charakter und ehrlich gesagt war es ziemlich verworren, aber ich hätte manchmal gerne diese Entspannung. 

Worum geht es in Dornenkuss?

Collin, Ellie und ihre Freunde reisen nach Italien, um die uralte Mahrin Tessa zu jagen und Ellies verschollenen Vater zu finden. Doch dort entdeckt Ellie endlich die Ruhe, die sie so dringend braucht und nach der sie sich gesehnt hat. Dankbar geht sie ganz in diesem neuen Leben auf. Ein Verbündeter taucht auf und die Antworten auf Ellies Fragen sind zum Greifen nah. Doch das tiefe Eintauchen in die Geheimnisse der Mahre bringen auch Zweifel in Ellies Herz: Ist ihre Liebe zu Collin stark genug oder wird sein Hunger alles zerstören? 

Ich liebe diese Trilogie! Bettina Belitz‘ Bücher haben einfach einen ganz eigenen Charme. Und die Welt um die Nachtmahre hab ich besonders ins Herz geschlossen. 

Morgen kommt kein Bild und kein Blogeintrag, da es morgen um Ebooks geht bei der Challenge. Und ich besitze keine Ebooks. Dafür geht es am Sonntag mit meiner Lieblingsautorin weiter! 🙂 

Ich wünsche euch dennoch einen schönen Freitag und ein tolles Wochenende!

Sarahs Book-Challenge August: Nachtrag zu Tag 21, 22 und 23

Guten Morgen!

Ich wollte gestern Abend eigentlich noch schreiben, aber da war es schon sehr spät. Und da ich jetzt wieder früh raus muss wegen der Arbeit, schlafe ich lieber. Dafür kommt der Beitrag eben jetzt. 🙂 

Das Motto von Tag 21 war: GESCHENKTES BUCH

Ich habe schon sehr viele Bücher geschenkt bekommen. Aber das hier verdient heute etwas mehr Aufmerksamkeit. Das verschollene Reich von Michael Peinkofer habe ich von der Freundin meines Vaters letzten Monat zum Geburtstag bekommen. Gelesen habe ich es noch nicht, aber ich werde euch auf dem Laufenden halten. 

Um was geht es in Das verschollene Reich?

Das Reich des Priesterkönigs Johannes soll jenseits des Orients existieren und mächtiger und größer sein als alle Reiche des Abendlandes. Viele haben es schon gesucht, aber noch keiner ist wiedergekehrt. Es steht auf vielen Karten, wird von Lieder besungen und soll ein Reich der Christen sein. Als Jerusalem fast von Saladin erobert wird, schicken die Kreuzfahrer den Mönch Cuthbert und seinen Adlatus Rowan aus, das Land zu suchen. Helfen kann ihnen dabei nur die junge Frau Cassandra. Sie wird von Visionen geplagt. Cuthbert und Rowan stoßen auf ihrer Reise sowohl an die Grenzen der ihnen bekannten Welt als auch an die Grenzen ihres Glaubens. 

Ich bin sehr gespannt. 🙂 Grade die Zeit um Saladin und die Kreuzzüge im alten Orient interessieren mich sehr. 

Tag 22 hatte das Motto: MEIN LIEBSTES JUGENDBUCH

Das wäre Charlie Bone und das Schloss der tausend Spiegel von Jenny Nimmo. Ich habe bereits geschrieben, dass ich diese Reihe liebe. Dieses Buch war aber nochmal etwas besonderes. Warum? Das müsst ihr beim Lesen selbst herausfinden. 😉

Worum geht es in Charlie Bone und das Schloss der tausend Spiegel? 

Kaum geht das neue Schuljahr los, schon hat Charlie wieder Probleme. Er muss Billy helfen, aus einer schrecklichen Pflegefamilie rauszukommen, in der Schule wird alles nur noch schlimmer und dann will er noch unbedingt zum Schloss der tausend Spiegel reisen, wo er vermutet, dass sein Vater dort gefangen gehalten wird. 

Ich kann die Reihe nur jedem an’s Herz legen. Sie ist mit so viel Liebe geschrieben und verzaubert wirklich! 

Das Motto von Tag 23 war: DAS BUCH MUSS MAN GELESEN HABEN

Wie soll es auch anders sein? Natürlich handelt es sich dabei um Harry Potter und die Heiligtümer des Todes von Joanne K. Rowling. Harry Potter generell gilt als Must Read! Dabei fand ich den letzten Teil am besten – auch, wenn… Ach, die, die es gelesen haben, wissen, was ich meine! Böse!

Worum es geht, muss ich hier sicher nicht dazu schreiben. Wer es nicht kennt, lebt auf der Rückseite des Mondes! Ansonsten ist Google euer Freund… Falls es auf dem Mond Internet gibt. 

Die Harry Potter-Reihe war die zweite Reihe nach den Büchern von Ottfried Preußler, die ich komplett gesammelt habe! 🙂 Leider hat meine kleine Schwester fast alle Harry Potter-Bücher fast zu Tode gelesen… Wortwörtlich. 

Weitere Beiträge folgen im Laufe des Tages! 🙂 Ich bin jetzt aber erstmal weiterarbeiten. Bis später!

Sarahs Book-Challenge August: 20. Tag

Heute sind zwei Drittel der Challenge schon vorbei. Das ging schnell! Mein Urlaub ist damit nun auch rum und am Montag geht die Arbeit wieder los. Ich fühle mich abolut erholt und bereit, wieder durchzustarten! Ich war zwar nur zuhause oder bei meinem Freund, aber schön und entspannend war es trotzdem. Staycations müssen auch mal sein. 🙂 

Allerdinga war der Tag heute schon schrecklich. Das fing nachts an. Mein Freund und ich konnten erstmal ewig nicht schlafen. Für mich nicht schlimm, aber er musste wieder früh raus zum Arbeiten. Dann war ich oft wieder wach. Das erste Mal, weil mein Freund vpm im Hintergrund laufenden Video und den darin schreienden Menschen aufgeschreckt ist. Video leiser gestellt, weitergeschlafen. Das zweite Mal, weil ich mal für kleine Mädchen musste. Bin also leise raus, danach wieder leise rein… Und mein Freund schreckt hoch: „Fuck, wie viel Uhr?!“ Ich: „Wir haben drei Uhr, Schatz. Schlaf weiter. Sorry, wollte dich nicht wecken. Ich musste nur mal.“ Er ist sofort wieder eingepennt. Ich nicht, denn mir war zu warm. Okay, irgendwann ging es dann doch… Bis mein Freund sich herumgewälzt hat und ich zwischen ihm und Wand grade mal 30 cm zum Liegen hatte. Er hat 1,10 m für sich beansprucht… Na toll. Da war es kurz vor vier Uhr. Schlafen? Vergiss es. Ich hab mich verkrampft und versucht, ihn nicht zu wecken, weil er ja wieder früh raus musste. Also mit dem Handy auf Facebook gescrollt, bis um 5 Uhr der Wecker klingelte und mein Freund aufgeschreckt ist. Noch ein paar Minuten gekuschelt und geredet, dann musste er sich vorbereiten und losfahren. 

Okay, zurück ins Bett. Mist. Nicht müde genug. Also etwas Pokémon X auf dem Nintendo 3DS XL gespielt. Irgendwann gegen 10 Uhr konnte ich dann schlafen. DS ausgemacht, am Bettrand liegen gelassen und ab ins Land der Träume. Um 20 nach elf kam dann mein Freund ins Zimmer gestürmt: „Ich hab’s geschafft, DenisU!“ Ich schrecke hoch, stöhne und wickel mich in eine Decke. 

Dann lagen wir da, haben geblödelt und ich wollte ihm was zeigen, dreh mich um.. Da fällt mein 3DS vom Bett… Denk mir nichts dabei. Mein Freund aber: „Wenn jetzt mein Kirschsaft umgefallen ist…“ Fuck, er hat Kirschsaft in einem Messbecher da stehen. Entsetzen macht sich breit, ich lasse mein Handy fallen und drehe mich um: mein 3DS liegt im Kirschsaft. Nein! Ich hol ihn raus, such verzweifelt nach was zum Abtupfen und finde ein Handtuch. Abtrocken, abtupfen, versuchen zu retten. Mein Freund übernimmt, wäscht ihn vorsichtig ab und legt ihn auf Küchenpapier, damit alles rausläuft. „Toll, kannst du nicht besser aufpassen? Was liegt der auch am Bettrand? Du hast die Eletronik geschrottet.“

In meinen Augen sammeln sich Tränen. Mein Gesicht verzieht sich und ich bringe kein Wort heraus. Ein Schluchzer bahnt sich einen Weg und der Sturm geht los. Ich gehe zurück in sein Zimmer, lasse mich auf’s Bett fallen und heule lautstark in die Bettdecke. Mir ist elend zumute. Mein Freund folgt mir schweigend, setzt sich auf den Schreibtischstuhl und reibt mir den Rücken. 

Nach einiger Zeit, weiteren Tränen und Vorwürfen seitens meines Freundes ging er raus. Ich lag da, mir war alles egal. Irgendwann kam er wieder. Plötzlich ein Geräusch. Die Musik von Pokémon X an meinem Ohr! Das kann doch nicht… Mein Freund hat meinen 3DS wieder zum Laufen gebracht! Aber der Ton klingt an der einen Seite etwas kaputt… Mh, Mist. 😦 

Nun trocknet er weiter und mein Freund schläft im Bett. Und ich? Schreibe Blogeinträge und überlege, was ich danach mache. Lesen oder versuchen, mit meinem 3DS zu spielen? Vielleicht ziehe ich mich vorher auch an…

Aber gut, nun das Motto zu Tag 20: MEIN LIEBSTER LESEORT

Was kaum sieht auf dem Bild: Das Bett meines Freundes. Dafür sieht man aber auch mein aktuelles Buch Die Chronik der Unsterblichen Band 3 – Der Todesstoss von Wolfgang Hohlbein. Mein Freund schläft ja grade, deswegen kann ich nicht so viel vom Bett zeigen. Aber es ist bequem. ❤ Und ich lese gern dort. Sogar sehr gerne. Und ich kuschel gern mit ihm darin. 😀 Dabei zu lesen geht aber nicht. Das wäre Verschwendung zweier wunderschönen Tätigkeiten. 

So, nun werde ich mich mal im Bett ausstrecken und dann schauen, was ich mache. Vorher ziehe ich mich aber an. Wenn mein Freund dann wieder wach ist, werden wir einkaufen gehen. Was macht ihr heute noch so? Was war euer schlimmstes Erlebnis in den letzten Tagen?

Liebe Grüße und noch einen schönen Samstag!

Sarahs Book-Challenge August: Tag 18 und 19

Entschuldigt, ich hatte den Beitrag gestern Abend angekündigt. Ich bekenne mich schuldig, dass er nicht kam… :/

Motto von Tag 18 war: MEIN STAPEL UNGELESENER BÜCHER

Das wird SuB abgekürzt. Ich hatte Anfang Juni noch keinen SuB. Der hat sich also erst angesammelt. 
Die Liste von links nach rechts:

  • Turion – Teresa Kuba
  • In Blut geschrieben – Anne Bishop
  • Feenglut – Sandra Bäumler
  • Vor uns die Nacht – Bettina Belitz
  • Mit uns der Wind – Bettina Belitz
  • Das verschollene Reich – Michael Peinkofer
  • Der Name des Windes – Patrick Rothfuss
  • Die Pan-Trilogie im Schuber -Sandra Regnier
  • Die Edelsteintrilogie (Rubinrot, Saphirblau, Smaragdgrün) – Kerstin Gier 
  • Teardrop – Lauren Kate
  • Das Schattenlicht – Stephen R. Lawhead
  • Die dreizehnte Fee „Erwachen“ – Julia Adrian
  • Wie Monde so silbern – Marissa Meyer
  • The Legend of Zelda – Ocarina of Time-Manga Band 1 – Akira Himekawa

Ich werde jetzt nicht zu jedem Buch eine Inhaltsangabe angeben. Das würde den Rahmen sprengen. Aber zu manchen Büchern habe ich ja auch schon was geschrieben. Werde ich verlinken. 🙂

Habt ihr einen SuB? Wenn ja, was befindet sich denn so in diesem?

Motto von Tag 19 war: DAS BUCH HAT MICH GELANGWEILT

Bevor hier Sodom und Gomorrha ausbricht: Gelangweilt nicht ganz. Ich hab es bisher nur nie geschafft, das Buch annähernd durchzulesen. Ich weiß nicht mal, wieso. Aber vielleicht war noch nicht die richtige Zeit für das Buch da. 

Worum es in Eragon geht, dürfte glaub ich auch jeder wissen. Auch ohne das Buch gelesen zu haben. 

Habt ihr ein Buch, das euch gelangweilt hat oder das ihr bisher nicht durch bekommen habt? Wenn ja, welches? Was ist der Grund?

So, nun werd ich mich gleich an den Beitrag zu Tag 20 machen! Das wird etwas anspruchsvoller… Mal sehen, wie ich das lösen werde. Seid gespannt!

Sarahs Book-Challenge August: Siebzehnter Tag

Heute war Tag 17 mit dem Motto: MEIN DÜNNSTES BUCH

Das wäre Die dreizehnte Fee Band 1 – Erwachen von Julia Adrian. 🙂 Dieses Buch hat gerade mal 206 Seiten und kam mit Ava Reed’s For Good am Wochenende in einem Tauschpaket bei mir an. Ich hab mich so gefreut, denn die beiden Bücher hatte ich mir gewünscht, seit ich bei den Zeilenspringern von ihnen gelesen habe. Außerdem sind sie vom Drachenmondverlag! ❤ Gelesen habe ich es noch nicht, aber das wird bald nachgeholt. 
Worum geht es in Die dreizehnte Fee – Erwachen?

Die dreizehnte Fee ist nach tausend Jahre Schlaf erwacht. Sie sinnt nach Rache. Zusammen mit einem mysteriösen Hexenjäger erkundet sie diese fremde Welt und startet eine gefährliche Jagd. Wer wird überleben? Was wird diese Reise bringen? 

Ich bin schon sehr gespannt! Das märchenhafte Thema spricht mich sehr an und ich hoffe, ich komme bald in den Genuss dieses Buches! Aber zuerst wird Band 3 der Chronik der Unsterblichen von Wolfgang Hohlbein gelesen. 

Was lest ihr denn gerade?

Liebe Grüße!

Sarahs Book-Challenge August: Tag 16 und Rezension zu Ava Reed’s For Good – Über die Liebe und das Leben

Guten Abend!

Heute ist der sechzehnte Tag der Book-Challenge. Das Motto lautet: MEIN AKTUELLES BUCH

Den ganzen Tag über habe ich For Good – Über die Liebe und das Leben von Ava Reed gelesen. Und ich konnte es einfach nicht weglegen. Aber mehr dazu später. 

Eins noch, bevor es zur Rezension geht: Das ist die erste Rezension, die ich bisher geschrieben habe. Wenn ihr also Feedback oder Kritik habt, bitte ich euch, dies höflich auszudrücken. 🙂 Vielen Dank. 

Inhalt:

Die junge Tierärztin Charlie hat ihre große Liebe Ben verloren und versinkt in Trauer. Sie erinnert sich an die vergangenen Zeiten und Schlüsselmomente in ihrer gemeinsamen Zeit. Jedoch kommt sie mit dem Verlust nicht klar und sieht nichts mehr Schönes am Leben. Sie zieht sich vollkommen zurück, blind für schöne Momente im Leben. Denn nichts wird jemals wieder so sein, wie es war. 

Rezension:

Im Buch dreht sich alles um den Verlust einer geliebten Person – oder eher gesagt um das plötzliche Ableben der großen Liebe. Wie geht man um mit dieser Situation? Würde nicht jeder erstmal in Trauer versinken und keinen Sinn mehr im Leben sehen? Wie soll es weitergehen, nachdem das Wichtigste im eigenen Leben weggenommen wurde? Mit diesen Fragen quält sich Charlie seit fünf Wochen jeden Tag. Dazwischen erinnert sie sich an die Zeiten, wie sie Ben kennen gelernt, sich verliebt und mit ihm getroffen hat. Und wie die Beziehung der beiden ausgesehen hatte. 

Die Kapitel wechseln sich dabei ab. Also Gegenwart und Vergangenheit kommen immer direkt nacheinander. Es laufen quasi zwei Handlungen: Das Leben von Charlie vor Bens Tod und das Leben von Charlie danach. Beide werden chronologisch erzählt. Das macht das Ganze angenehm zu lesen. Mir gefällt dieser Stil sehr gut. Auch die Darstellung bzw. Unterscheidung, also ob ein Kapitel in der Vergangenheit oder in der Gegenwart statt findet, ist schön gestaltet. 

Und das Cover… Hach, das Cover. Ich kann nicht oft genug betonen, wie schön ich es finde. Dazu kommt eine wundervolle Seitengestaltung, die typisch für den Drachenmondverlag ist. Aber ich hab mich darin verliebt. Da schlägt mein Mediengestalter-Herz einfach höher. 

Auch die Geschichte an sich ist sehr mitreißend. Vor allem gegen Ende flossen die Tränen nur so. Ava Reed, wieso tust du mir das nur an? Ich hab unzählige Taschentücher verwenden müssen. So schön und so traurig war es. Anfangs war ich zwar von Charlie und ihrem Umgang mit der Trauer genervt, aber nach und nach hab ich verstanden, wieso es ihr so geht. Wieso es sie so mitnimmt. Und dann konnte ich nicht anders. Es flossen unzählige Tränen und ich hab richtig mitgelitten, mitgelacht, mitgefreut und mitgebangt. Und all das in grade mal 200 Seiten… Wow. Und beinahe verliebt man sich schon selbst in Ben, haha. Aber ich hab ja meinen eigenen „Ben“. 

Fazit:

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es ist mit viel Herz geschrieben und berührt sehr. Außerdem hat es mich zum Nachdenken über Trauer und den Umgang mit ihr angeregt. Schon allein deshalb, weil ich Charlie in manchen Dingen verstehen kann, seit mein Opa letztes Jahr verstorben ist. Die Autorin hat meiner Meinung nach aber fabelhafte Arbeit geleistet. Vielen Dank für dieses Buch! Ich werde mir auf jeden Fall auch die anderen Werke näher anschauen. 🙂

Insgesamt gebe ich also 10 von 10 Punkten. Dass ich anfangs genervt war, habe ich schnell wieder verziehen. Und die Geschichte, sowie die Gestaltung des Buches sind einfach nur schön. Unbedingt lesen! Auch die Zusatzkapitel! 

Weitere Infos:

  • Verlag: Drachenmondverlag
  • Seiten: 216 als Softcover
  • ISBN: 978-3-95991-961-6
  • Preis: 12,00€

Ich hoffe, die Rezension hat euch gefallen! Gerne könnt ihr mir Feedback dalassen. Aber bitte höflich bleiben! Ich würde mich sehr über Verbesserungsvorschläge von erfahreneren Bloggern freuen! 

Gute Nacht und liebe Grüße.

Sarahs Book-Challenge August: Nachtrag zu den Tagen zwölf, dreizehn, vierzehn und fünfzehn

Guten Abend ihr Lieben! 
Hier ist der Nachtrag zu den vergangenen Tagen der Book-Challenge im August. Zu Tag elf wird allerdings nichts kommen. Das Motto war MEINE LIEBSTE BUCHVERFILMUNG und eigentlich war ich bisher von jeder Buchverfilmung enttäuscht. 

Tag zwölf trug das Motto: MEIN BOOKBOY/BOOKGIRL FÜR’S LEBEN!

Das wäre dann James Stark aus House of Night von P.C. Cast und Kristin Cast. Auf dem Bild habe ich Band 6 – Versucht abgebildet, da ich das Cover sehr gerne mag. XD 

Spaß beiseite. James Stark erinnert mich in manchen Dingen an meinen eigenen Freund. Allerdings fiel mir das auch erst heute spontan ein. Vorher wusste ich nicht, wen ich nehmen sollte.

Aber worum geht es in Versucht?

VORSICHT SPOILER!

Nachdem Zoey und ihre Freunde Neferet und Kalona aus Tulsa vetrieben haben, hätten sie eigentlich echt eine Pause verdient. Doch eine dunkle Macht breitet sich in den Tunneln unter Tulsa aus und Stevie Rae glaubt, alleine damit fertig zu werden. Sie verbirgt etwas vor Zoey und langsam zweifelt diese an ihrer Freundschaft. 

Zugegeben, da liegt jetzt nicht soooo der Fokus auf Stark, aber es ist eben das Cover… 😀 

Weiter zu Tag dreizehn mit dem Motto: WELCHEN CHARAKTER HÄTTE ICH GERNE ALS BESTE FREUNDIN?

Da fiel mir sofort Isabelle Lightwood aus Chroniken der UnterweltCity of Bones von Cassandra Clare ein. Zugegeben, ich mag sie erst in den späteren Bänden wirklich, als sie sich (VORSICHT SPOILER) in Simon verliebt. Aber ich hätte gern jemand, die mir in Sachen Mode und Styling ein wenig unter die Arme greifen könnte. Und dazu hat sie ein großes Herz, ist mutig, stark und absolut vertrauenswürdig. 

Aber worum geht es in City of Bones?

Clary ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Bis sie eines Tages aus heiterem Himmel Zeugin eines Mordes in einem Nachtclub wird, den scheinbar niemand außer ihr sieht. Und dazu verschwindet die Leiche noch… Sie ahnt nicht, dass sie zum ersten und nicht zum letzten Mal Schattenjägern begegnet ist. Denn kurz darauf wird ihre Mutter entführt und Clary angegriffen. Sie findet Hilfe und Zuflucht bei Jace, dem gutaussehenden und düsteren Schattenjäger. Doch was ist Clarys Rolle in dem Ganzen? 

Ich liebe Cassandra Clares Bücher! Das hab ich letztens ja schon erwähnt… Aber es ist wirklich ein tolles Universum, das sie da geschaffen hat. Ich freu mich schon auf weitere Bücher von ihr. 

Tag vierzehn trug das Motto: MEIN DICKSTES BUCH

Gut, das sind genau genommen drei Bücher in einem, trotzdem hat Die Drachenkämpferin – die komplette Trilogie von Licia Troisi stolze 1280 Seiten. Das Buch hatte ich übrigens in knapp zwei Woche durch. Oder war es nur eine…? Weiß es nicht mehr. 
Worum geht es in die Drachenkämpferin?

Die Aufgetauchte Welt ist vom Untergang bedroht, seit der Tyrann Land für Land unterjocht. Einzig die Halbelfe Nihal soll das Schicksal der Welt und ihre Rettung in ihren Händen halten. Doch vorerst muss sie ihr Ziel, die erste Frau im Drachenritterorden zu werden, erreichen und gegen ihre Rachegefühle ankommen. Nur ihr Schwert aus schwarzem Kristall, dass ihr Vater Livon für sie geschmiedet hat, und der junge Magier Sennar stehen ihr zur Seite. Wird sie es schaffen, eine ganze Welt und sich selbst vor dem Untergang zu bewahren? 

Ich liebe Licia Troisis Bücher und auch die Drachenkämpferin habe ich geliebt. Selbst als Nihal mich mit ihrer kühnen Dummheit und ihrem naiven Stolz zur Weißglut getrieben hat und mit ihrem Hochmut und Rachedurst nicht nur einmal auf die Schnauze fiel. 

Aber nun zu Tag fünfzehn mit dem Motto: LIEBLINGSROMANHELD


Das ist für mich Sara aus der Diamantkrieger-Saga von Bettina Belitz. In Band 1 Damirs Schwur kämpft sie tagtäglich um ihr Überleben und bleibt trotz all den schlimmen Erfahrungen, die sie so macht, stark und verfällt nicht den Drogen. 

Worum geht es in Damirs Schwur?

Sara arbeitet als Meisterdiebin für die Hydra und stiehlt Diamanten aus den Villen reicher Leute. Sie interessiert sich nicht dafür, was mit den Diamanten geschieht. Doch plötzlich taucht der geheimnisvolle Damir in den Katakomben auf und in Sara erwachen ungeahnte Kräfte. Ein gefährlicher Wandlungsprozess setzt ein, der Sara das Leben kosten kann und nach und nach zerbricht alles um sie herum. 

Das Buch ist so perfekt in der Ich-Perspektive geschrieben, dass man wirklich nur das weiß, was Sara erfährt. Und das lässt einen am Ende mit jede Menge Fragen zurück. Deshalb hoffe ich, dass Band zwei bald kommt. ❤ Erscheinungsdatum ist ja bereits bekannt. 

So, das waren die Nachträge. Nun schreibe ich noch den Beitrag für heute und meine erste Rezension! Ich bin ganz aufgeregt! 

Ich wünsche euch aber eine gute Nacht! 

Liebe Grüße!